Nation of Strong blog post: Basics: Structure and physiology of the skin

Grundlagen: Struktur und Physiologie der Haut

Die menschliche Haut ist unser größtes Organ in Bezug auf die Oberfläche, das etwa 1,8 m2 misst, und der sichtbarste, buchstärkste Bilanzstunden eines Sechstels unseres Körpergewichts.


Es kann in drei Hauptkomponenten oder -schichten unterteilt werden. Eine Unterscheidung wird zwischen der Epidermis (Oberhaut), der Dermis (Lederhaut) und der Unterkutis (Hypodermis oder unteren Haut) hergestellt. Die Epidermis und Dermis bilden zusammen die Cutis.


Epidermis (obere Hautschicht, auch geile Schicht genannt)


Die Epidermis ist die oberste Hautschicht. Es ist in der Lage, eine Keratinisierung und kann daher in verschiedenen Körperteilen sehr variable Dicken aufweisen. Mit Hilfe dieser Keratinisierung kann die Epidermis an der erhöhten mechanischen Belastung des Körpers anpassen (z. B. auf den Füßen oder Händen). Mit seiner sehr dünnen Zellstruktur bietet die Epidermis einen Schutz vor äußeren Einflüssen wie Mikroorganismen oder Flüssigkeitsverlust. Es besteht fast ausschließlich (über 90%) des Zelltyps Keratinozyten (geile Zellen). Diese Zellen sind spezialisiert und bilden die geile Substanzkeratin, die die Hautstabilität und den Schutz ergibt. Die Epidermis wiederum besteht aus fünf verschiedenen Zellschichten. Diese Schichten erwerben ihre spezifischen Eigenschaften durch den Prozess der Keratinisierung der Keratinozyten.

  1. Basalschicht (Stratum Basale): Die niedrigste Schicht der Epidermis.
  2. Hier sind die geilen Zellen (Keratinozyten) gebildet.
  3. Stachelige Zellschicht (Stratum-Spinosum): Die Keratinozyten verwandeln sich in spindelförmige Zellen und erzeugen Keratinvorläufer.
  4. Granulatzellenschicht (Stratum-Granulosum): Die Hautzellen in dieser Schicht erzeugen Granulate, die in epidermische Lipide und Keratin durch die Schichten vier und fünf reifen.
  5. Glänzende Schicht (Stratum Lucidium): Die Hautzellen sind abgeflacht, zusammenfüllt und nicht voneinander unterschieden werden.
  6. Geile Schicht (Stratum Corneum): Die geile Schicht ist die äußerste Schicht der Epidermis und besteht aus den abgeflachten, toten Hautzellen, die in der Schicht vier genannten sind. Die toten Hautwaagen werden in regelmäßigen Abständen (etwa vier Wochen) ausgeschüttet und ersetzt. Die geile Schicht enthält auch die Poren der Talg- und Schweißdrüsen.

Die Epidermis ist mit einem Hydrolipidfilm bedeckt, der, wie der Name schon sagt, aus einem Gemisch aus Wasser und Fett besteht. Der Hydrolipidfilm besteht aus den Sekretionen der Talg- und Schweißdrüsen und schützt die Haut vor dem Eindringen von Pilzen und Bakterien. Der Film hält auch die Haut geschmeidig und die in der Haut gebundene Feuchtigkeit kann nicht nach außen entweichen. Der wässrige Teil des Hydrolipidfilms wird als Schutzsäuremantel bezeichnet und hat einen pH-Wert zwischen 5,4 und 5,9. Die leicht saure Umgebung ist äußerst wichtig für die Erhaltung
Hilfsbereite und hautfreundliche Mikroorganismen, während gleichzeitig schädliche Mikroorganismen tötet.


Dermis (mittlere Hautschicht, auch Dermis genannt)


Die Dermis ist die zweite der drei Hautschichten und wird von einem feinen Blutkapillarnetz durchquert, das auf diese Weise die Epidermis mit Nährstoffen liefert. Gleichzeitig werden auch Abfallprodukte über das Kapillarnetz entfernt. Es besteht hauptsächlich aus Bindegewebefasern (Kollagen und Elastin). Die Bindegewebefasern sind in eine Basis gelarartiger Hyaluronsäure eingebettet, die der Haut hilft, sein Volumen durch seine extrem hohe Feuchtigkeitsbindungskapazität zu erreichen. Die Haarfollikel und die damit verbundenen Talgdrüsen sowie die Schweißdrüsen befinden sich auch in der Dermis.
Genauer gesagt, befinden sich diese Drüsen in unseren Hautporen, die kleine Öffnungen in der Haut sind und die Ausscheidungskanäle für die beschriebenen Drüsen bilden (siehe Epidermis / geiles Schicht). Auf diese Weise kann Sebum, der aus Triglyceriden, Fettsäuren und Wachsständen besteht, und Schweiß, in der Epidermis freigesetzt werden. Follikel, Talg- und Schweißdrüsen werden auch als Hautanhänger bezeichnet. Die Dermis enthält auch die lymphatischen Gefäße und sensorischen Rezeptoren.

Subcutis (niedrigste Hautschicht, auch als Hypodermuse genannt)


Die Unterkutis, die unter der Dermis und der Epidermis liegt, ist die dritte, hier erwähnte Hautschicht und besteht hauptsächlich aus fettem und lockerem Bindegewebe. Die Kollagenfasern halten die Fettzellen zusammen. Die Subkutis wird von größeren Blutgefäßen und Nerven durchquert. Seine Funktionen umfassen das Isolieren des Körpers und die Lagerung von Energie. Unter dem Subkutis liegt das Muskelgewebe.


In einer Nussschale:

  • Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers
  • Die Haut besteht aus drei Schichten
  • Die Hautschichten sind von außen nach innen, der Epidermis, der Dermis und der Subkutis.
  • Die Epidermis besteht aus fünf Schichten und besteht hauptsächlich aus Keratinozyten
  • Die Dermis besteht hauptsächlich aus Bindegewebefasern und Hyaluronsäure
  • Die Subkutis besteht hauptsächlich aus Fett- und Bindegewebe