Wir wurden oft in Bezug auf unsere Wärmecrème bei Amazon gefragt, wann und ob man diese bei Muskelkater einsetzen sollte. Da wir gemerkt haben, dass es auf diese Frage keine einzeilige Antwort gibt, haben wir uns entschlossen, einen kleinen Blogbeitrag zu verfassen.

Die Forschung unterscheidet grundlegend zwei Arten von (Sport-)Beschwerden:

  1. Akute /stumpfe Verletzungen: Umknicken, Überdehnungen, nach Schlag oder Stoß etc.
  2. Chronische Beschwerden: Regel- oder unregelmäßig auftretende gleichartige Beschwerden

Wann sollte gekühlt werden?

Direkt nach einer akuten / stumpfen Verletzung. Die Kälte durch Kältespray, Kühlpad und Co. verengt die Blutgefäße und verlangsamt den Stoffwechsel. Dadurch können und sollen Schwellungen und Schmerzen gelindert werden.

Wann sollte gewärmt werden?

Nachdem bei einer akuten / stumpfen Verletzung die Schwellungen und eventuell Blutergüsse gestoppt wurden, sollte mit der Wärmetherapie begonnen werden. Wärme fördert die Blutversorgung der jeweiligen Körperstelle, bringt den Lymphfluss in Gang und unterstützt die Entspannung der Muskulatur. So kann der Körper schneller und direkt vor Ort mit der Selbstheilung beginnen.

Auch bei chronischen Leiden sollte mithilfe der Wärme zum einen die Muskulatur entspannt und zum anderen der Stoffwechsel angeregt werden. Auch hier spielt die Unterstützung der lokalen Selbstheilung eine Rolle.

Sonderform Muskelkater

Die Forschung ist sich erstaunlicherweise noch gar nicht zu 100% einig, was Muskelkater überhaupt ist. Die Mehrheit vertritt jedoch die These, dass es sich um kleine Haarrisse der Muskelfasern handelt. Deshalb sollte auch hier direkt nach dem Sport gekühlt werden: Wie die Profis in der Laktatbildung stoppenden Kältekammer (bis zu minus 110 Grad) oder mit ein paar Kühlpads, wenn euch die eigene Kältekammer zu teuer ist . Und auch hier sollte danach dann die Wärme für die höhere Durchblutung / bessere Selbstheilung und kürzere Regenerationsphasen zum Einsatz kommen.

Anmerkung: Natürlich ersetzt der hier geschriebene Blogbeitrag nicht den Gang zum Arzt und soll dir lediglich als Wegweiser dienen, den du hoffentlich nicht so häufig brauchst.

Nun wünschen wir euch eine verletzungsfreie und kerngesunde Zeit und freuen uns immer über Feedback und Fragen aller Art.